13
Dec 2017

Über 200'000 KMU betroffen - Wenn die Cyber-Angreifer kommen

Wie schützen Sie Ihre sensiblen Patientendaten? Gemäss den SRF News vom 11.12.17 liegen erstmals Zahlen zu den Online-Attacken auf Schweizer KMUs vor. Dabei zeigt sich: Kleine und mittelgrosse Firmen sind regelmässig Opfer von gezielten Cyber-Attacken. Grund für die Cyber-Attacken sind häufig das sorglose Verhalten und die mangelnde Schulung der eigenen Mitarbeiter.

Erstmals liegen Zahlen zu den Online-Attacken auf Schweizer KMUs vor:

  • Über 200'000 Schweizer KMUs sind betroffen von Cyber-Attacken.
  • Viren und Trojaner gelangen meistens über harmlos scheinende E-Mail-Anhänge in die Computer der Unternehmen.
  • In den wenigsten Fällen können die professionell operierenden IT-Gangsterbanden ausfindig gemacht werden.
  • Branchenverbände fordern nun eine bessere Cybersecurity-Schulung der KMU-Mitarbeiter

Mehr dazu lesen Sie im Original-Artikel.

Wie schützen Sie Ihre sensiblen Patientendaten in Ihrer Praxis? So schützen Sie sich mit dem siMed Data Center Service von amétiq:

Ihre Daten befinden sich im amétiq Rechenzentrum in der Schweiz mit höchsten Sicherheitsstandards. Ungeschützte Server, Backup Geräte und Wechseldisks gehören der Vergangenheit an. Sie beziehen höchste Verfügbarkeit von siMed als Service und reduzieren das Risiko eines Server-Ausfalls dramatisch. Gleichzeitig historisieren wir Ihr Backup, damit sie auch der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht entsprechen. Verlangen Sie eine Beratung unter sales@ametiq.com oder unter Tel. 055 420 46 00.

amétiq eHealth