Geschichte

amétiq (l’art de la decine et de l’informatique) entstand im Jahre 2003 aus einem Management Buyout der Firma Medical Systems, die seit 1991 Administrations-Lösungen für Arztpraxen herstellte. Der Firmengründer Philip T. Ruser hat das damalige Administrationssystem während seines Informatikstudiums an der ETH Zürich entwickelt.

Verschiedene Ereignisse führten schliesslich im Jahre 2003 zu einer Neuausrichtung. Darunter fielen vor allem die Einführung des TARMED, die neuen Möglichkeiten der elektronischen Rechnungsübermittlung, sowie das starke Bedürfnis nach einer modernen elektronischen Krankengeschichte. Diese Neuerungen im Schweizer Gesundheitswesen machten eine komplette Neuentwicklung der damaligen Lösung notwendig.

Auf Basis jahrelanger Erfahrung, enger Zusammenarbeit mit Ärzten und modernsten Technologien entstand das Produkt siMed, welches seitdem bei hunderten von Installationen in der Schweiz seine Zuverlässigkeit bewiesen hat.

Wir entwickeln ausschliesslich in der Schweiz und sind Mitglied bei Swiss Made Software.

Engagement

Wir leben in einem sicheren, sauberen und reichen Land. Leider trifft dies nicht auf alle Menschen dieser Welt zu. Daher ist es uns ein starkes Anliegen, dass wir 10% unseres Gewinns, den wir erwirtschaften, an bedürftige Menschen dieser Welt weitergeben. Insbesondere unterstützen wir Kinder- und Jugendarbeit im In- und Ausland.

Caring Arms - Kinderhilfswerk Peru

Beschriftung

Wir unterstützen spezielle Kinderhilfswerke in Peru, die Theo Staub mit grossem Engagement und viel Begeisterung aufgebaut hat und vor Ort fachkundig führt. Bei diesen Institutionen geht es vor allem um die Erhaltung der Selbständigkeit der Kinder und damit auch um die Primärausbildung, Verpflegung sowie ärztliche Grundversorgung. Bis heute werden bereits etwa 300 Kinder in 3 eigens aufgebauten Schulen in der Region um Lima betreut und viele Kinder erfreuen sich über Patenschaften, welche ihnen die weitere Schulbildung ermöglicht.

http://caringarms.blogspot.ch/

schwitz4kids und die Stiftung KEF

Beschriftung

Wir unterstützen die Teams "schwitz4kids" (http://www.schwitz4kids.ch), welche für die "Stiftung für Kinder, Eltern und Familien" unterwegs sind. Die Stiftung führt und fördert gemeinnützige, soziale, nicht profitorientierte Einrichtungen, die familienergänzende und familienunterstützende Dienstleistungen auf der Basis christlicher Werte für die Bevölkerung von Rapperswil-Jona und Umgebung erbringen.

Die Teams von „schwitz4kids“ starten regelmässig an der TORTOUR (www.tortour.ch). Dies ist das erste mehrtägige Non-Stop-Radrennen der Schweiz. Die TORTOUR kombiniert die besten Ideen aus allen bestehenden Langdistanzrennen. Damit ist das Rennen attraktiv für Leistungssportler, Breitensportler sowie Teamsportler und Firmen. Das Rennen läuft während Tag und Nacht – eine grosse Herausforderung für Fahrer und Betreuer. Das Rennen startet in Neuhausen am Rheinfall und führt über rund 1000 km und 13000 Höhenmeter rund um die Schweiz wieder zurück nach Neuhausen an Europas grössten Wasserfall. Die Einzelfahrer und Teams benötigen für diese Strecke rund 2 Tage Fahrzeit.

Im Jahr 2014 durften sie gleich zwei Siege in den Nonstop Radrennen Tortour und Challenge 2014 einfahren.

Lehrlinge

Beschriftung

Wir wollen jungen Leuten den Einstieg ins Berufsleben und in eine gesicherte Zukunft ermöglichen. Zudem möchten wir den Standort Schweiz fördern und das Know-How gezielt aufbauen. Aus diesem Grund bilden wir mit viel Engagement Lehrlinge aus und freuen uns über die Vielfalt und Dynamik, die diese jungen Leute ins Team einbringen.